Home  |  Suche  |  Kontakt  |  Impressum  |  AGB
de en      Login
Elliott Wave
Historische Analysen
Lebenslauf
News vom Elliottwaver
In den Medien
Hätten Sie es gewusst...?
EW Premium Depot
Unser Leitbild
Mehr zum Elliott-Wave-Prinzip
ANALYSEN
News - Aktuelles
News Intern
Shop
Elliott Wave BUCH
Trading Systeme

Hauptnavigation
Newsletter
 
 
 Newsletter abonnieren    Abo einstellen
Events - Dezember
MDMDFSS
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
  Mehr Events
Das Elliott Wellen Buch

Die zweite Auflage ist

ab jetzt verfügbar.


In den Medien

     

Elliott-Wellen: Vorsicht beim DAX - Neues Tief bei K+S denkbar

27.09.2013, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, analysiert anhand der Elliott-Wellen-Methode aktuelle Chartbilder. In diesem Interview blicken wir mit ihm auf DAX, Dow Jones, Apple, K+S, Silber und Barrick Gold.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: Mysteriöse Lage im DAX - Restpotential bei Thyssen

20.09.2013, Interview im DAF

 

Wir blicken mit Elliottwaver Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, auf die Lage im DAX. Die meisten Experten gehen am Freitag von einem leichten Handel aus. Im Vergleich wird auch der Dow Jones betrachtet. Auf der Aktienseite stehen die Werte von ThyssenKrupp und Gildemeister im Fokus.

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: K+S & Commerzbank - Diese Marken sind entscheidend

13.09.2013, Interview im DAF

 

Anhand der Elliott-Methode analysiert Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, in diesem Video die weitere Chart-Entwicklung des DAX und des Dow Jones. Außerdem blickt er auf die Einzelwerte K+S und Commerzbank.

Hier direkt zum Interview

 

Druckversion

Commerzbank: "Kursdeckel für den Aktienkurs"

12.09.2013, Interview im DAF

 

Die Commerzbank-Aktie hat seit dem Allzeittief Anfang Juli rund 70 Prozent zugelegt. Deutschlands zweitgrößte Bank ist mittlerweile mit elf Milliarden Euro bewertet. Experten mahnen zur Vorsicht: Noch könne von einer Trendwende nicht die Rede sein.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

DAX Check: Elliott-Wellen - "Wenn 8.570 hält, erwarte ich fallende Kurse"

12.09.2013, Interview im DAF

 

In der neuen Ausgabe des DAX Checks sprechen wir mit Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, über die aktuelle charttechnische Entwicklung des deutschen Leitindex. Maaß benutzt dazu das Elliott-Wellen-Prinzip.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

DAX Check: "8.600 Punkte sind auf jeden Fall drin"

10.09.2013, Interview im DAF

 

Im Moment blüht der DAX wieder auf. Nicht nur die 8.300-Punkte-Marke konnte überwunden werden, auch die 8.400er Marke befindet sich mittlerweile wieder in fester Hand. Ob es noch weiter nach oben gehen könnte, verrät Rüdiger Born von Born Traders in der aktuellen Ausgabe des DAX Checks.

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: DAX kann auf 7.422 fallen - 11,47er Marke wichtig für Commerzbank

06.09.2013, Interview im DAF

 

In der charttechnischen Analyse blicken wir mit dem Wellenspezialisten Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, auf die Lage im DAX. Hier sieht der Experte kurzfristig eine Zwischenerholung. Auf der Aktienseite schaut sich der Analyst die Commerzbank sowie K+S an.

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

DAX Check: Elliott-Wellen - "Abwärtsbewegung war Trendbestätigung"

02.09.2013, Interview im DAF

Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, ist in dieser Ausgabe des DAX Check der Experte mit dem Blick auf den weiteren DAX-Verlauf. Mit Hilfe der Elliott-Wellen-Methode blickt Maaß auf die Entwicklung des deutschen Leitindex.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: "Turbulenter Herbst zu erwarten"

30.08.2013, Interview im DAF

 

Anhand der Elliott-Wellen-Methode analysiert Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, aktuelle Charts. In diesem Interview blicken wir mit ihm auf den DAX und den Dow Jones. Außerdem unter der Lupe: Die Einzelwerte Lufthansa, Infineon, RWE und E.ON.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

DAX Check: Eine gute Chance für Short-Trader

26.08.2013, Interview im DAF

 

Der DAX hält sich weiterhin in hohen Regionen auf. Eigentlich ist das Allzeithoch nicht mehr weit entfernt, aber Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, rechnet eher mit einer Abwärtsbewegung, die den DAX bis zur 7.539er Marke führen könnte. Von daher wendet er sich mit seiner Trading-Idee an die kurzfristig orientierten Anleger.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

DAX Check: DAX „wird wieder lächeln“ bis in den Bereich von 8.536 Punkten

19.08.2013, Dax Check im DAF

 

Der DAX zeigt sich heute eher unfreundlich und knüpft damit an die Entwicklung vor dem Wochenwende an. Allerdings dürfte es bald wieder freundlicher aussehen. Wohin die Reise nach der Analyse der Elliottwellen geht, verrät Ihnen Rüdiger Maaß von Elliottwaver.de in der aktuellen Ausgabe des DAX Check.

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliottwellen: RWE "kann bis in den 40er-Bereich gehen"

16.08.2013, Interview im DAF

 

Der DAX konnte Anfang der Woche noch deutlich zulegen und auf den höchsten Wert seit Ende Mai klettern. Der Donnerstag setzte dem ein Ende. „Wir hatten eine Seitwärtsbewegung in den letzten Wochen“, analysiert Rüdiger Maaß, technischer Analyst von Elliottwwaver.de. Im DAX hat sich ein fast vollendetes „waagerechtes Dreieck“ gebildet. „Wir haben gestern schon fallende Kurse im letzen Bereich dieses Dreiecks gesehen. Sollten also die Tiefs bei dem Future bei 8.213 halten, dann sollte es eine schnelle Aufwärtsbewegung geben“, prognostiziert Maaß.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: DAX auf lange Sicht bei 7.400 Punkten

09.08.2013, Interview im DAF

In der Charttechnik haben wir am Freitag Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, zu Gast. Im Interview beschäftigt sich der Analyst mit der Frage, wie hoch der DAX während des Sommerloches noch steigen könnte. Auf der Aktienseite schaut sich Maaß die Werte von der Lufthansa, Tesla und Rheinmetall an.

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: DAX-Aufwärtstrend in Gefahr - 7.400 Punkte als Ziel

06.08.2013, Interview im DAF

 

In der Charttechnik besprechen wir mit Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, den weiteren Fahrplan für den DAX. Der Experte sieht zwar noch ein kurzfristiges Hoch, allerdings ist die Gefahr vorhanden, dass der DAX einen tiefen Sturz hinlegt. Auf der Aktienseite werfen wir einen Blick auf Lanxess, die Deutsche Post, Merck und Munich Re.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: "Sind in steigender DAX-Korrektur"

02.08.2013, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, analysiert anhand der Elliott-Methode charttechnisch Indizes, Rohstoffe und Einzelwerte. In dieser Ausgabe nimmt er K+S, Gold, Barrick Gold, Allianz und den DAX genau unter die Lupe.

Hier direkt zum Interview

 

 

Druckversion

Elliott-Wellen: Ungemütliche DAX-Aussichten - 7.422er Marke im Fokus

26.07.2013, Interview im DAF

 

In der charttechnischen Analyse besprechen wir mit dem Experten Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, die weiteren Ziele für den DAX. Der deutsche Leitindex könnte bei ungünstigem Verlauf tief in die Verlustzone rutschen. Auf der Aktienseite schauen wir uns die Werte von Axel Springer und der Deutschen Börse an.

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

DAX Check: Elliott-Wellen - "Vorsichtiges Kursziel: 8.081 Punkte"

22.07.2013, Interview im DAF

 

Mit dem Charttechniker Rüdiger Maaß (www.elliottwaver.de), der den DAX anhand der Elliott-Methode analysiert, blicken wir auf die aktuelle Entwicklung des deutschen Leitindex. Der DAX ist am Montag ohne große Veränderung in die Börsenwoche gestartet.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: "Erwarte fallenden DAX-Kurs bis 7.422 Punkten"

19.07.2013, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, analysiert Charts von Indizes und Einzelwerten anhand der Elliott-Methode. In diesem Interview blicken wir auf DAX und Dow Jones und die Aktien von Google und Microsoft.

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: DAX & MDAX - Erst geringer Anstieg, danach harter Fall

12.07.2013, Interview im DAF

 

Diese Handelswoche ist eine besonders freundliche für den DAX, heute rechnen die Experten mit dem fünften Gewinntag in Folge. Ob Elliottwaver Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, auf lange Sicht ebenfalls positiv für den deutschen Leitindex eingestellt ist, hören Sie im Interview mit DAF-Moderator Andreas Groß.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

DAX Check: Elliott-Wellen - "Erste Anzeichen für Trendwende"

10.07.2013, Interview im DAF

 

Nach zwei Erholungstagen schlägt sich der DAX heute wieder mit einem roten Vorzeichen herum. Dennoch liegt er weiterhin über der psychologisch wichtigen Marke von 8.000 Punkten. Wie es aus charttechnischer Sicht weitergehen könnte, analysiert Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, anhand der Elliott-Methode.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: "Nach DAX-Anstieg wieder fallende Kurse bis 7.400"

05.07.2013, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, analysiert anhand der Elliott-Wellen-Methode die weitere Entwicklung von Charts. In diesem Video schauen wir auf DAX, FTSE 100, den Euro und die Commerzbank-Aktie.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

DAX-Check: Elliott-Wellen - Kurse bis in 8.200er Bereich

01.07.2013, Interview im DAF

 

In der heutigen Ausgabe des DAX-Checks sprechen wir mit Elliott-Waver Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, über den weiteren Werdegang des deutschen Leitindex. Dabei unterscheidet der Experte zwischen dem übergeordneten und kurzfristigen Trend.

Hier direcht zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: DAX & Dow - Zwischenerholung und dann in den Keller

28.06.2013, Interview auf DAF

 

Elliottwellen-Spezialist Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, gibt in der heutigen Ausgabe der Charttechnik Aufschluss über den weiteren Werdegang des DAX. Auf der Aktienseite nimmt sich der Experte zwei Papiere aus der Sportbranche vor, hier stehen Adidas und Nike im Fokus. Aber auch die Versorgerseite wird mit RWE bedient.

 

Hier zum Interview

Druckversion

DAX Check: Elliott-Wellen - DAX-Ziel 7.422 Punkte

24.06.2013, Interview im DAF

 

Zum Wochenstart ging der DAX zuerst auf Erholungskurs nach einer schwachen letzten Börsenwoche. Im Tagesverlauf fiel der deutsche Leitindex aber wieder in den roten Bereich. Welche charttechnische Entwicklung nun zu erwarten ist, das analysiert für uns Rüdiger Maaß von www.elliottwaver.de.

Hier zum Interview

Druckversion

Elliottwellen: Kursverluste werden "bis 7.422" weiter gehen

21.06.2013, Interview im DAF

 

Der DAX ist gestern nach den Signalen der Fed zur zukünftigen US-Geldpolitik deutlich unter die 8.000er Marke abgestürzt. Rüdiger Maaß von elliottwaver.de hatte Kursverluste angekündigt. „Das Kursziel ist noch nicht erreicht worden. Wir sind jetzt bei einem tief von 7.873 Punkten. Das wird wohl noch weiter gehen – bis in den Bereich 7.422“, prognostiziert Maaß.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliottwellen: Zwischenerholung mit steigenden Kursen bis 8.400

19.06.2013 Interview im DAF

 

Die Dynamik scheint den DAX verlassen zu haben. „Wir haben eine Seitwärtsbewegung gehabt, die endete dann im April mit einem ganz starken Anstieg“, analysiert Rüdiger Maaß von www.elliottwaver.de. Derzeit wird der Markt langsamer und Maaß erwartet vor diesem Hintergrund eine Zwischenerholung mit steigenden Kursen.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

DAX Check: "Fallende Kurse bis zur Marke von 7.422 Punkten"

17.06.2013. Interview im DAF

 

Heute präsentiert sich der DAX in einer ansprechenden Form. Das Plus bei über einem Prozent und die 8.300er Marke in Aussicht. In der heutigen Ausgabe des DAX Checks verrät Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, wie es mit dem deutschen Leitindex weitergehen könnte.

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: "Nach Zwischenerholung sind 7.422 Punkte möglich"

14.06.2013, Interview im DAF

 

Am gestrigen Handelstag fiel der DAX unter die 8.000-Punkte-Marke. In der charttechnischen Analyse erklärt Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, wie es mit dem deutschen Leitindex weitergehen könnte. Zum Vergleich schaut er sich den Dow Jones und den französischen CAC 40 an. Auf der Aktienseite sind ThyssenKrupp und Dürr interessant für den Experten.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: DAX-Absturz auf 7.400 Punkte

31.05.2013, Interwiev im DAF

 

Charttechniker Rüdiger Maaß vergleicht die Situation beim DAX im Interview mit der eines Staudammes. Außerdem blickt der Analyst auf die Situation beim Dow Jones und bei dem Unternehmen Pfeiffer Vacuum. Abschließend gibt er eine Einschätzung zum Goldpreis ab.

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliottwellen: „Es bilden sich überall fünfte Wellen“

24.05.2013, Interview im DAF

 

Die Rekordjagd der letzen zwölf Tage wurde am Donnerstag beendet. Maaß macht im DAX ein Abschlussmuster aus und räumt die Möglichkeit ein, dass wir das Top dieses Musters auch schon gesehen haben. „Ich erwarte also entsprechend einen Rücklauf. Der liegt etwa bei 8.420.“ Wenn das Top hält, dann liegt die nächste Kursmarke bei 7.965“, analysiert Maaß. Unterbestimmten Vorraussetzungen sieht er aber auch die Gefahr, dass der DAX wieder unter 7.400 Punkte sinkt.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliottwellen: Rücksetzer bis 7.800 Punkte sich möglich

03.05.2013, Interview im DAF

 

In der ersten Euphorie nach dem EZB-Entscheid am Donnerstag hüpfte der DAX kurzfristig über die 8.000 Punkte-Marke. Der Kursanstieg war allerdings nicht von langer Dauer und es ging wieder bergab. Der DAX rettet trotzdem ein Plus aus dem Handelstag. „Ganz unten bei 7.450 da haben wir den Anstieg schon gesehen. Das ist natürlich ein sehr stark ausgeprägter Anstieg. Ich denke, dass wir bis 8.020 weiter steigende Kurse sehen können“, prognostiziert Rüdiger Maaß, Elliottwaver.de

Hier zum Interview

Druckversion

DAX Check: "Leitindex zeigt Ermüdungserscheinungen"

29.04.2013, Interview im DAF

 

Positiv ging der DAX in die neue Handelswoche, doch das freundliche Bild ist für unseren Analysten Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, eher trügerisch. Welche Ziele er anhand der Elliott-Wellen prognostiziert, erfahren Sie in diesem DAX Check.

 

Maaß erkennt anhand des aktuellen Chartbildes langsam Ermüdungserscheinungen beim DAX. Dennoch glaubt er an einen kleinen Aufstieg bis 7.920 Punkte. Danach wird der Leitindex aber wieder abfallen.

Redakteur: Torsten Hanft

Hier zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: "Abwärtswelle beim DAX bis 6.837 Punkte"

19.04.2013, Interview im DAF

 

Der DAX ging gestern mit 7.474 Punkten aus dem Handel. In der Charttechnik gibt Rüdiger Maaß Aufschluss über den weiteren Verlauf des deutschen Leitindex. Außerdem blickt der Analyst auf die Veränderungen beim Dow Jones und geht auf die Aktie von Google ein.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliottwaver Maaß: Gold vor Ausbruch, DAX vor Absturz

08.04.2013, Talk im Börsenplatz 5, DAF

 

Rüdiger Maaß von ´elliottwaver.de´ sieht die Gefahr stärkerer Korrekturen an den Aktienmärkten und beim Bund-Future. Auch der Euro sollte schwächer gehen. Den Goldfans macht Maaß dagegen Hoffnung.

 

Hier direkt zum Talk

Druckversion

Elliott-Wellen: Commerzbank - "Interessante Trader-Welle könnte entstehen"

01.03.2013, Interview im DAF

 

Mit der Hilfe des charttechnischen Mittels der Elliott-Wellen analysiert Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, für uns die weiteren Verläufe von Indizes und Einzelwerten. Wohin geht es mit DAX, Dow Jones, Commerzbank, Aixtron und Südzucker?

 

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: DAX vor Abwärtswelle - Ausbruch bei Gold

15.02.2013, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, prophezeit dem DAX weiter fallende Kurse im Interview. Außerdem bewertet er den Verlauf des MDAX und blickt auf die Aktien der Commerzbank und von E.ON. Den Abschluss bildet die Diskussion über den Goldpreis

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: DAX vor Abwärtswelle - Ausbruch bei Gold

15.02.2013, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, prophezeit dem DAX weiter fallende Kurse im Interview. Außerdem bewertet er den Verlauf des MDAX und blickt auf die Aktien der Commerzbank und von E.ON. Den Abschluss bildet die Diskussion über den Goldpreis

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: "DAX gerät in Seitwärtsbewegung"

08.02.2013, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, bezieht im Interview Stellung zur Lage des DAX. Hier sind in nächster Zeit Seitwärtsbewegungen zu erwarten. Außerdem werden die Aktien von VW und dem Tochterunternehmen MAN besprochen.

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: Gute Aussichten für DAX und Gold

23.01.2013 Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß, elliottwaver.de, schätzt im Interview die aktuelle Lage des DAX ein. Außerdem bewertet er aus charttechnischer Sicht die Berg- und Talfahrt, die der Euro gestern durchgemacht hat. SAP sieht er gut gerüstet, beim Gold prophezeit er einen Aufwärtstrend.

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: Steigende Kurse bei DAX & MDAX

11.01.2013, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, schätzt im Interview ein, wie sich DAX und MDAX kurzfristig verändern werden. Außerdem wird über die Aktie von E.ON diskutiert, die in letzter Zeit einen guten Verlauf genommen hat.

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliot-Wellen: "DAX-Hausse in 2013 eher unwahrscheinlich"

21.12.2012, Interview im DAF

 

Zum Ende der letzten Woche vor Weihnachten schwächelt der DAX ein bisschen, steht aber generell noch hervorragend da. Rüdiger Maaß, elliottwaver.de, erwartet für heute fallende Kurse. Im neuen Jahr soll sogar eine große Korrektur auf den Leitindex zukommen.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: Apple, Nokia und Commerzbank im Check

14.12.2012, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, rechnet in diesem Jahr nicht mehr mit fallenden Kursen. Es könnte sogar noch bis auf 7.800 Punkte hinauf gehen. Dennoch sei es anhand der Struktur der Wellen "wahrscheinlich", dass der Markt im "oberen Segment" des Trends angekommen sei.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: "Noch nicht am Ende der Fahnenstange"

07.12.2012, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, rechnet damit, dass der Aufwärtstrend des Marktes weiter anhalten wird. Man sei noch nicht am Ende der Fahnenstange angelangt. Daher würden eine Korrektur bzw. ein Abwärtstrend noch in diesem Jahr wohl ausbleiben.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: "Wenn die 7.440 hält, ist das ein bearishes Signal"

30.11.2012, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, geht davon aus, dass der momentan steigende Impuls "noch nicht zu Ende" ist. Der Markt könne "unter Korrekturen" noch bis in den Bereich von 7.435 Punkten laufen, bevor es wieder nach unten gehe.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: "Angebliche Jahresendrallye ein großes Warnsignal"

23.11.2012, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, geht trotz des momemtan guten DAX-Verlaufs davon aus, dass der Leitindex in den nächsten Wochen wieder deutlich abfallen wird. Wichtig hierbei ist die Marke von 7.120 Punkten.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: DAX vor einer Zwischenerholung

16.11.2012, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, prognostiziert eine Zwischenerholung, die den DAX zunächst in den Bereich von 7.163 Punkten, in der Folge dann bis in den Bereich von 7.218 Punkten führen könnte. Ein "kleines Tief" sei zwar noch möglich, aber "das Schlimmste" sei wohl ausgestanden.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: Es wird spannend

09.11.2012, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, geht zunächst von einer Beruhigung des Marktes aus. Nach Elliotts Theorie trete dies immer dann ein, wenn der Markt eine schnelle Abwärtsbewegung hinter sich habe. Maaß rechnet daher vorerst mit "steigenden Korrekturen" und "kleinen Tiefs" mit dem Ziel im Bereich von 7.126 Punkten.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: Nächstes DAX-Ziel 7.390 Punkte

02.11.2012, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, sieht im DAX wichtige Marken überschritten, sodass sich die Abwärtsbewegung als Korrektur identifizieren lasse. Aufwärts sieht Maaß aktuell allerdings auch "nur Korrekturmuster". Der Experte bleibt daher vorsichtig, rechnet aber dennoch noch mit "leicht steigenden Kursen".

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: "Das Ende der Abwärtsbewegung noch nicht erreicht"

26.10.2012, Interview im DAF

 

Die Handelswoche hat dem DAX bisher ein Minus von rund 2,5 Prozent beschert. Laut Rüdiger Maaß von elliottwaver.de wird auch die nächsten Woche noch Verlusten geprägt sein, da das Ende der Abwärtsbewegung noch nicht erreicht ist.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: Hält die 7.306, sehen wir neues Jahreshoch

19.10.2012, Interview im DAF

 

Der DAX bewegt sich auf die bedeutsame Marke von 7.478 Punkten, das Jahreshoch, zu. Charttechniker Rüdiger Maaß hat eine Marke identifiziert, mit der er einen Abwärtstrend mit Sicherheit ausschließen kann, insofern sie bricht. Die Optionen seien dann entweder eine Seitwärtsbewegung mit leichten Hochs oder ein Aufwärtstrend.

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: Signale kündigen Trendwende an

12.10.2012, Interview im DAF

 

Nach einer kleinen Konsolidierung im DAX hält Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, weiter steigende Kurse bis in den Bereich von 7.380 Punkten für wahrscheinlich. Allerdings müsse man sich in der Folge Sorgen machen, wenn die Marke von 7.417 Punkten hält, denn charttechnische Signale kündigen eine Trendwende an.

Hier zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: Nächste Woche geht es abwärts

05.10.2012, Interview im DAF

 

Chartexperte Rüdiger Maaß von www.elliottwaver.de erwartet für die kommende Woche fallende Kurse bis in den Bereich von 7.050 Punkten, da der Aufwärtstrend seit September mit "hoher Wahrscheinlichkeit" abgeschlossen wurde.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: Chance auf fallende Kurse

28.09.2012, Interview im DAF

 

Charttechniker Rüdiger Maaß von www.elliottwaver.de sah einen guten Börsenmonat September. Nun bilden sich allerdings Abschlussmuster - die Chancen auf fallende Kurse steigen. Die entscheidende Marke liegt bei 7.373 Punkten.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: Die Luft wird dünner

21.09.2012, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß von www.elliottwaver.de hat den Eindruck, dass die Luft im Bereich zwischen 7.300 und 7.400 Punkten "wirklich dünner wird". Das Abschlussmuster im September und die schnell ansteigenden Kurse signalisierten, dass sich der Markt wahrscheinlich dreht.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: "Gold-Aufwärtstrend bis zur 2.000er-Marke"

14.09.2012, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, blickt mit Hilfe der Elliott-Wellen auf die aktuelle Marktlage. Wie es bei DAX, Euro, Gold und Co. weitergehen könnte, das erfahren Sie in diesem Video.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: "Gold-Trend zeigt nach oben"

07.09.2012, Interview im DAF

 

Einen kräftigen Aufwind, getrieben von den Aussagen des EZB-Präsidenten Draghi und guten US-Konjunkturdaten, gab es am Donnerstag für den DAX. Rüdiger Maaß, www.elliottwaver.de, beleuchtet den weiteren Verlauf von DAX & Co. aus Sicht der Elliott-Wellen.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: Fallende DAX-Kurse deuten sich an

31.08.2012, Interview im DAF

 

Der deusche Leitindex eröffnete am Freitag auf Vortagsniveau. Nach dem Fallen unter die Marke von 6.900 Zählern am Donnerstag pendelt der Index zum Start der letzten Sitzung der Woche weiterhin unter dieser Marke und ist somit auch deutlich entfernt von den 7.000 Punkten. Jetzt steht der September vor der Tür und dieser verkündet oft nichts Gutes.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: DAX Down, Goldaufwärtstrend - JETZT!

24.08.2012, Interview im DAF

 

Der DAX wird am Freitag trotz weniger Impulse fester, aber unter der Linie von 7.000 Zählern erwartet. Am Donnerstag verlor der Leitindex ein knappes Prozent und fiel nach gut einer Woche wieder unter der Marke von 7.000 Punkten. Die Vorgaben von den internationalen Börsen waren negativ. So verabschiedete sich unter anderem der Nikkei mit 107 Punkten auf 9.070 Zähler in das Wochenende. Wir blicken im folgenden Interview unter anderem auf das Chartbild beim DAX, sowie Gold und Silber.

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: Kommt der Bären-Markt?

17.08.2012, Interview im DAF

 

Der deutsche Leitindex übersprang am Donnerstagnachmittag kurzfristig die Marke von 7.000 Punkten. Zum ersten Mal seit April 2012 stieg das Börsenbarometer über diese Hürde. Auch am Freitag wird ein Überschreiten dieser psychologisch wichtigen Marke wieder erwartet. Mit Rüdiger Maaß (elliotwaver.de) gehen wir der Frage nach, ob sich ein neuer Bären-Markt ankündigt.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: Achtung - Ausbruch beim Goldpreis möglich!

15.08.2012, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß wendet bei seiner charttechnischen Analyse das Mittel der Elliott-Wellen an. In seinen heutigen Einschätzungen blickt der Experte auf den DAX, sowie auf Dow Jones, Euro und Gold. Als Einzelwert hat sich Maaß den Chart der Commerzbank herausgesucht.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: "DAX bis 7.050 - dann Rücklauf bis 6.760"

10.08.2012, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß wendet bei seiner charttechnischen Analyse das Mittel der elliott-Wellen an. Seine daraus ergebenen Prognosen treffen oft genau ins Schwarze. Was seine Prognosen zur weiteren Entwicklung von DAX, Euro, Dow Jones, ThyssenKrupp und Commerzbank sagen, erfahren Sie in diesem Video.

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: "DAX unter 6.400 Punkte in der nächsten Woche"

03.08.2012, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß wendet bei seiner charttechnischen Analyse das Mittel der elliott-Wellen an. Seine daraus ergebenen Prognosen treffen oft genau ins Schwarze. Was seine Prognosen zur weiteren Entwicklung von DAX, Euro, Allianz und Elring Klinger sagen, das erfahren Sie in diesem Video.

 

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott Wellen-Experte Maaß: "DAX-Zwischenerholung bald beendet"

27.07.2012, Interview im DAF

 

Nach den deutlichen Kursgewinnen vom Vortag legte der deutsche Aktienmarkt am Freitag mit gemindertem Tempo weiter zu. Der DAX eröffnete an der Marke von 6.600 Zählern. Der Markt hofft nach Draghi-Aussagen vom Vortag weiter auf ein Handeln der EZB-Notenbanker.

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott Wellen-Experte Maaß: "Ich bin bearish eingestellt"

20.07.2012, Interview im DAF

 

Der deutsche Leitindex wird zum letzten Tag in der Woche bei der Eröffnung leichter erwartet. Gewinnmitnahmen sollten den DAX zum Auftakt in das Minus drücken. Auch fehlten Vorgaben, so Händler. Immerhin: Das Börsenbarometer war im jüngsten Aufschwung um gut 5 Prozent angesprungen.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: "DAX-Korrektur - dann fallende Kurse mit Ziel 4.821 Punkte"

13.07.2012, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß wendet bei seiner charttechnischen Analyse das Mittel der elliott-Wellen an. Seine daraus ergebenen Prognosen treffen oft genau ins Schwarze. Was er zur weiteren Entwicklung von DAX, SAP, Commerzbank und Daimler sagt, das erfahren Sie in diesem Interview.

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: "DAX noch nicht im Abwärtstrend"

06.07.2012, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß wendet bei seiner charttechnischen Analyse das Mittel der elliott-Wellen an. Seine daraus ergebenen Prognosen treffen oft genau ins Schwarze. Was er zur weiteren Entwicklung von DAX, VW, MAN und Infineon sagt, das erfahren Sie in diesem Interview.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

"Der DAX wird laut Elliott-Waves bis auf 4821 Punkte fallen"

09 Juli 2012 09:50

 Wirtschaftsblatt, Wien

 

Interview mit Chartanalyst und dem prominenten Vertreter der Elliott-Wellen-Methode Rüdiger Maaß.

 

http://www.wirtschaftsblatt.at/archiv/523050/index.do

Druckversion

Elliott-Wellen: "DAX im schlimmsten Fall bei 4.800 Punkten"

29.06.2012, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß wendet bei seiner charttechnischen Analyse das Mittel der elliott-Wellen an. Was er zur weiteren Entwicklung von DAX, Dow Jones, dem Euro und zur Commerzbank und Infineon sagt, das erfahren Sie in diesem Interview.

 

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: "DAX könnte 5.900 Punkte unterschreiten"

22.06.2012, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß wendet bei seiner charttechnischen Analyse das Mittel der Elliott-Wellen an. Seine Prognosen treffen oft fast punktgenau ins Schwarze. Für den DAX gibt es momentan keine guten Zeichen. Warum, das erfahren Sie in diesem Interview.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott Wellen: DAX - Keine 6.000, keine 5.000, sondern...

15.06.2012 Interview im DAF

 

Freundlich zeigt sich der Dax zum Auftakt des Freitags, im Vorfeld des Verfalls an den Terminbörsen am Mittag sowie der Griechenland-Wahl am Wochenende. Aber es ist nicht alles Gold was glänzt. Die Elliott Wellen von Rüdiger Maaß steuern bedrohlich auf das Frankfurter Börsenparkett zu. Warum bedrohlich - das erfahren Sie in der folgenden Analyse.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: "Nach Fibonacci-Verhältnissen nächstes Ziel 4.821"

08.06.2012 Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß wendet bei seiner charttechnischen Analyse das Mittel der Elliott-Wellen an. In den letzten Wochen haben seine Prognosen fast punktgenau ins Schwarze getroffen. Und die Elliott-Wellen zeigen für den DAX mittel-bis langfristig nichts Gutes an: "Wenn wir Glück haben geht es noch bis 6.700 rauf, aber anschließend können fallende Kurse entstehen, die das letzte Tief unterschreiten bei 4.900", so Maaß. Mehr dazu im Interview.

 

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: "Klarer Trendkanal erkennbar - Erholung bis 6.593"

01.06.2012, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß wendet bei seiner charttechnischen Analyse das Mittel der Elliott-Wellen an. In den letzten Wochen haben seine daraus ergebenen Prognosen fast immer genau ins Schwarze getroffen. Was er zur weiteren Entwicklung von DAX, S&P 500, dem Euro und zu Apple sagt, das erfahren Sie in diesem Interview.

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliottwellen: "Im Bärenmarkt könnte es unter 5.000 Punkte gehen"

25.05.2012, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß wendet bei seiner charttechnischen Analyse das Mittel der Elliott-Wellen an. Was er zur weiteren Entwicklung von DAX, Dow Jones, dem Euro und zur Commerzbank sagt, das erfahren Sie in diesem Interview.

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliot-Wellen: Abgetaucht - Dax im Sog nach unten

11.05.2012, Interview im DAF

Rüdiger Maaß wendet bei seiner charttechnischen Analyse das Mittel der Elliott-Wellen an. In den letzten Wochen haben seine daraus ergebenen Prognosen fast immer genau ins Schwarze getroffen. Was er zur weiteren Entwicklung von DAX, Dow Jones, dem Euro und zu Drillisch sagt, das erfahren Sie in diesem Interview.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Charttechniker Maaß: Commerzbank drohen weiter fallende Kurse

04.05.2012, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß, technischer Analyst von elliottwaver.de, sieht durch den Bruch der wichtigen Marke von 1,54 Euro mögliches weiteres Abwärtspotenzial für die Commerzbank.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Charttechniker Maaß: Kursverluste bis 6.288 Punkte möglich

27.04.2012, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß wendet bei seiner charttechnischen Analyse das Mittel der Elliott-Wellen an. In den letzten Wochen haben seine daraus ergebenen Prognosen fast immer genau ins Schwarze getroffen. Was er zur weiteren Entwicklung von DAX, Dow Jones, dem Euro und der Commerzbank sagt, das erfahren Sie in diesem Interview.

Hier direkt zum Interview

 

Druckversion

Elliot-Wellen: Weiter fallende Kurse bei der Commerzbank

20.04.2012, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß wendet bei seiner charttechnischen Analyse das Mittel der Elliott-Wellen an. In den letzten Wochen haben seine daraus ergebenen Prognosen fast immer genau ins Schwarze getroffen. Was er zur weiteren Entwicklung von DAX, Dow Jones, dem Euro und der Commerzbank sagt, das erfahren Sie in diesem Interview.

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliott-Wellen: "Zwischenerholung beim DAX"

Interview vom 13.04.2012 im DAF

 

Rüdiger Maaß wendet bei seiner charttechnischen Analyse das Mittel der Elliott-Wellen an. In den letzten Wochen haben seine daraus ergebenen Prognosen fast immer genau ins schwarze getroffen. Was er zur weiteren Entwicklung von DAX, MDAX, Dow Jones und Euro sagt, das erfahren Sie in diesem Interview.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

DAX-Charttechnik: Bingo - Elliott hatte mal wieder Recht!

30.03.2012 Interview im DAF

 

Nach der schwächeren Tendenz der vergangenen beiden Tage ist der deutsche Aktienmarkt am Freitag wieder mit Gewinnen in den Handel gestartet. Der deutsche Leitindex eroberte die Marke von 6.900 Punkten zurück und nahm damit die freundlichen Vorgaben aus Übersee auf. Der Leitindex kletterte in den ersten Handelsminuten um 0,7 Prozent auf 6.923 Punkte.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliottwellen: "DAX fällt auf 6.508 Punkte zurück"

23.03.2012, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß von www.ellottwaver.de ist Spezialist im Bereich der Elliott-Wellen. Seine letzten Prognosen haben sich in den letzten Tagen fast alle bestätigt. Wie er den weiteren Verlauf von DAX, Dow Jones, Gold und Euro prognostiziert, das erfahren Sie in diesem Interview.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Charttechniker Maaß: "Bei Gold bin ich vorsichtig"

17.02.2012, Interview im DAF

 

Es scheint als würde es letztlich doch noch zur Korrekturbewegung kommen, auf die Analysten schon seit einer Weile warten. Rüdiger Maaß, technischer Analyst bei elliottwaver.de, rechnet aber zuerst eher mit einer Seitwärtsbewegung.

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Charttechnik: Fallende Kurse bis 6.270 Punkte im DAX

03.02.2012, Interview im DAF

 

Allein im Januar konnte der DAX einiges an Boden gutmachen. Er lässt sich nicht in seinem Aufwärtstrend stoppen und übersteht Erschütterungen fast mühelos. Das macht Anleger risikofreudiger. Rüdiger Maaß, technischer Analyst bei elliottwaver.de, warnt allerdings, dass diese Entwicklung vielleicht schneller zu Ende ist, als uns lieb ist.

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Charttechnik: 4.400 Punkte drohen DAX im Korrekturmarkt

27.01.2012, Interview im DAF

 

Rüdiger Maaß, technischer Analyst bei elliottwaver.de, hat einen langfristigen Chart analysiert und ist der Meinung, dass sich der DAX seit Juli 2010 in einem steigenden Korrekturmarkt befindet und wir jetzt den Verlauf der zweiten Aufwärtswelle des fünfwelligen Zyklus verfolgen können.

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Elliotwellen: DAX hat noch etwas Luft - Commerzbank-Ziel 94 Cent

20.01.2012, Interview im DAF

 

Der DAX hat zum vierten Mal in Folge im Plus geschlossen. Rüdiger Maaß, technischer Analyst bei elliottwaver.de, zählt aber nicht Tage, sondern Wellen und sieht, dass sich der Aufwärtstrend verlangsamt.

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Charttechniker Maaß rechnet mit fallenden Kursen bis 6.070 Punkte

13.01.2012, Interview im DAF

 

Der Dax hat gestern die 6.200 Punkte Marke geknackt und hält sich auch heute weiter tapfer darüber. Rüdiger Maaß, technischer Analyst bei elliottwaver.de ist allerdings skeptisch, ob an diese Bewegung auch in der nächsten Woche noch angeknüpft werden kann.

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Charttechniker Maaß: Grünes Licht für DAX, Korrektur bei Dow und Gold

06.01.2012, Interview im DAF

 

Für die nächsten Tage stehen die Ampeln für den DAX auf grün, meint Rüdiger Maaß von www.elliottwaver.de. Charttechnisch gesehen sollten die steigenden Kurse den DAX bis zur 6.300 Punkte-Marke führen. Eine wichtige Marke nach unten sei derzeit 6.045 Punkte - und die sollte nach Meinung des Experten halten.

 

Hier zum Interview

Druckversion

Charttechniker Maaß: 6.000 Punkte bis Jahresende drin

23.12.2011, Interview im DAF

 

Positive Vorgaben aus den USA und die Aussicht auf eine weitere Lockerung der europäischen Geldpolitik haben dem deutschen Aktienmarkt am Freitag Auftrieb verliehen. Der DAX stieg in den ersten Handelsminuten um 0,9 Prozent auf 5.904 Punkte. Wie es jetzt charttechnisch aussieht, weiß Rüdiger Maaß von elliottwaver.de.

Hier zum Interview

Druckversion

Charttechniker Maaß: "DAX wird durchgereicht bis 5.630"

Interview im DAF 09.12.2011

 

Charttechniker Rüdiger Maaß zeichnet kein positives Bild vom Leitindex DAX. "Kurzfristig wird er wohl durchgereicht bis 5.630 Punkten", so der Experte. Wenige Impulse erwartet er dagegen beim Euro.

 

Hier direkt zum Interview

Druckversion

Copyright 2005 by elliottwaver.de

Powered by Website Planet